Identitaetsarbeit

Identitätsentwicklung, Identitätsarbeit

Das Wort „Identität“ ist eines der Schlüsselworte unserer heutigen Zeit. Das Zeitalter der „Moderne“ verabschiedet sich von uns. Die „christlich-abendländischen Kultur“ und der Hoffnungsglaube von Wissenschaft und Aufklärung vermögen kaum noch, unserem persönlichen Leben Sinn und Orientierung zu geben. Die sich globalisierende Gesellschaft der anbrechenden „Postmoderne“ nötigt jedem Einzelnen auf, seinem Leben Sinn zu geben und zum „Architekten“ seiner Identität zu werden: „Wer will ich sein? Wer soll oder muss ich sein, dass ich ICH werde?“

(s. dazu: M. C. Bettex, Aspektwechsel)

Dieses ist die Frage der „Identität“, die früher lediglich von ein paar Philosophen gestellt wurde, heute aber zu einer täglichen Suchaufgabe vieler Menschen geworden ist. Viele leiden unter dieser Aufgabe, der sie sich allein nicht gewachsen fühlen.

Aber eine aufmerksame Erforschung der eigenen Lebensgeschichte, das Erleben eigener Begabungen und Grenzen, das achtsame Wahrnehmen seiner eigenen, oft unbewussten Urteile und Gefühle, und eine nüchterne Sichtung der eigenen Lebensrealität kann das Material zu Tage fördern, aufgrund dessen ein eigener Weg angenommen und gewagt werden kann.

Diesem Thema widmen sich z.B. die in meiner Praxis für Psychotherapie angebotenen Gruppen für Selbsterfahrung und Identitätsarbeit.